Ofosu Ayeh eugene 01Die Lage in der Oberliga-Tabelle wird für die Spvgg. Erkenschwick immer prekärer, der Ton am Stimberg in diesen Tagen dafür zunehmend rauer. Trainer Zouhair Allali kündet nach der blutleeren Vorstellung von Stadtlohn nun ernsthafte Konsequenzen an. „Es ist eine komplett verfahrene Situation insgesamt“, so der A-Lizenzinhaber am Tag nach dem 0:4, das Allali noch immer sichtlich im Magen liegt. Dass es offenbar auch intern nicht stimmt in diesen Tagen, räumt der 34-Jährige erstmals ein: „Wir haben in der Mannschaft ein Problem.“

 

Hat vorerst ausgespielt am Stimberg: Eugene Ofosu-Ayeh ist von Trainer Zouhair Allali suspendiert worden. Foto: Krimpmann

 Allali vollzieht damit einen radikalen Kurswechsel: Bislang hatte sich der Trainer immer vor seine Mannschaft gestellt und dabei auch erstaunliche Nehmerqualitäten bewiesen.

„Ich, beziehungsweise wir Trainer, sind da gar nicht mal so wichtig. Aber die Frage aller Fragen werden wir in dieser Woche stellen“, so der Trainer. Und die lautet: Wer ist bereit, der Mannschaft und dem Verein weiter zu helfen? Wer stellt sich in den Dienst? „Jeder Einzelne soll sich hinterfragen, ob er den Weg weiter mitgehen will“, so Allali. „Ich kann niemanden rauswerfen. Aber ich kann sagen: Wer keine Lust mehr hat, soll zum Vorstand gehen, und dann wird man sehen.“

Der Erste, den es trifft, ist Eugene Ofosu-Ayeh. Der Ghanaer wurde noch am Sonntagabend von Allali suspendiert. Der Trainer führt „interne disziplinarische Gründe“ an. „Mehr möchte ich in der Öffentlichkeit dazu nicht sagen.“

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang