boachria grosse puppendahlDer DSC Wanne-Eickel hat die Erfolgsserie der Spvgg. Erkenschwick beendet. Der Tabellenzweite siegte in einem bisweilen hitzigen und turbulenten Revierderby am  Sonntag mit 3:1. Die Mannschafft von Trainer Sebastian Westerhoff fand zwar besser ins Spiel (in der 4. Minute rettete Hakan Gökdemir auf der eigenen Torlinie). Danach aber waren die Schwarz-Roten die Mannschaften mit den besseren Abschlüssen.

 

Sami Bouachria und Lukas Große-Puppendahl reklamieren nach dem 2:0 vergebens bei der Schiedsrichter-Assistentin, die ein Foulspiel an Skandar Soltane (am Boden) übersah. © Olaf Krimpmann

Gegen Ende der Halbzeit wurde Wanne wieder dominanter, Lohn war der Führunsgtreffer durch Johannes Engel in der 38. Minute.

Vor dem 2:0 gibt's ein Foul an Skandar Soltane

Nach dem Seitenwechsl wurde es hektisch: Schiedsrichter Rene Gimmler aus Salzkotten hatte sich für eine großzügige Regelauslegung entschieden, was ihm nun zum Verhängnis wurde: Vor dem Wanner Treffer zum 2:0  durch Damian Bartsch (64.) hatte die Assistentin ein klares Foulspiel an Skandar Soltane übersehen. Proteste der Erkenschwicker blieben ohne Erfolg.

Timo Conde gelingt der Anschlusstreffer

Es folgten Rudelbildungen und etliche unschöne Foulspiele, die Begegnung verflachte immer mehr. Wanne erzielte durch René Michen noch das 3:0 (74.), Erkenschwick kämpfte bis zum Schluss und erzielte durch Timo Conde den Anschlusstreffer (82.). Zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang