sawatzki29Am Sonntag endlich beginnt in der Westfalenliga 2 die Punktejagd: die Spvgg. Erkenschwick fährt ins Sauerland. Nach der sturmbedingten Spielabsage am letzten Wochenende ist Trainer David Sawatzki froh, dass es endlich wieder um Punkte geht. Hinter der Spvgg. Erkenschwick liegt die erste störungsfreie Trainingswoche seit gefühlten Ewigkeiten. Grund: Das Flutlicht an der Jule-Ludorf-Sportanlage ist wieder in Ordnung.

 

Trainer David Sawatzki hat gleich einen Stimmungsaufschwung feststellen können:  "Die Wochen davor waren wirklich komisch. Man spürt das auch bei den Spielern im Kader, dass das ganze Improvisieren bisweilen nervig war: Die haben richtig Bock gehabt in dieser Woche, zum Training zu kommen."

Die Lust wird sein Team auch brauchen, Sonntag ist mit dem Tabellenvierten FC Lennestadt eine der offensivstärksten Mannschaften der Liga der Gegner. Die beiden Torjäger Florian Friedrichs (18 Tore) und Christian Schmidt (9) haben mehr Treffer erzielt als der gesamte Kader der Schwarz-Roten. Zum Vergleich: Die Spielvereinigung bringt es in dieser Spielzeit insgesamt nur auf 24 Tore, Lennestadt auf 42.

Anstoß im Hensel-Stadion in Lennestadt (Navi-Adresse: Hagener Straße 78, 57368 Lennestadt) ist am Sonntag, 16. Februar, erst um 15.30 Uhr. 

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang