Drei Monate hatte Mirko Grieß seine Sperre absitzen. Die Hoffnungen auf den Torriecher des Stürmers waren bei seiner Rückkehr gestern groß. Doch das Debüt von Mirko Grieß geriet unversehens kurz. Nach exakt einer Stunde Spielzeit war Schluss von Grieß: In einem Getümmel im Nottulner Strafraum bekam der 19-jährige den Fuß von Christian Küpper ins Gesicht. Ob Absicht oder nicht: Grieß' Nasenbein ist der ersten Diagnose nach durch, sein Einsatz im letzten Spiel des Jahres am Sonntag gegen Paderborn unwahrscheinlich..
Zum Seitenanfang