vfb hombergAlles rund um den VfB Homberg

Letztes Testspiel gegeneinander:

Mittwoch, 11. Juli 2018, 19:30 Uhr (A) 0:0

 

Navigationsadresse: Rheindeichstraße 50, 40198 Duisburg

Das letzte Testspiel gegeneinander:

Sonntag, 3. August 2014 (H) 0:0

Eigentlich sollte das Spiel einen Tag später stattfinden, für Donnerstag wurde aber im PCC-Stadion ein Freundschaftsspiel zwischen dem Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und Drittliga-Aufsteiger KFC Uerdingen angesetzt.
zur Homepage vom VfB Homberg
Der Verein
Gegründet: 01.07.1969  

Homberger SV 1930er Jahre Kurmark svg

Derzeitige Ligazugehörigkeit:Logo Oberliga Niederrhein svg

Oberliga Niederrhein

Der VfB Homberg entstand 1969 aus einer Fusion zwischen dem Homberger Spielverein 1903 und der Sportvereinigung Hochheide 1889/1919. Als Gründungsjahr wurde 1889, das Gründungsjahr des ältesten Vorgängervereins bestimmt.

Sportlicher Verlauf:

Die Fußballer des Homberger Spielverein hatten ihre Glanzzeiten in den 1920er und 1930er Jahren, als man in der Westdeutschen Gauliga Niederrhein spielte. Ein weiterer Höhepunkt gelang 1953, als der HSV in das Endspiel um die Deutsche Amateurmeisterschaft einzog und hier vor 30.000 Zuschauern im Wuppertaler Stadion gegen die SSG 09 Bergisch Gladbach mit 2:3 unterlag. 1964 konnte der Verein in die Regionalliga West aufsteigen, musste jedoch bereits nach einem Jahr den Abstieg hinnehmen.

Nach der Fusion der Vereine im Jahr 1969 konnte sich der VfB Homberg im höherklassigen Amateurfußball etablieren und spielte nach Einführung der 3.Liga in der Niederrheinliga (Verbandsliga Niederrhein). 

2010 wurde der VfB Homberg Meister der Niederrheinliga und stieg zur Saison 2010/11 in die NRW-Liga auf. Von 2012/13 bis 2014/15 spielte Homberg in der fünftklassigen Oberliga Niederrhein.

Größte Erfolge:
  • Deutscher Vizeamateurmeister 1953 (als Homberger Spielverein)
  • Aufstieg Oberliga Nordrhein 1990
  • Aufstieg Oberliga Nordrhein 2005 (Entscheidungsspiel gegen den FV Bad Honnef 4:2 in Köln-Hürth am 3. Juni 2005)
  • Meister der Niederrheinliga 2010 und gleichzeitigem Aufstieg in die NRW-Liga.
  • Aufstieg Oberliga-Niederrhein 2016
 Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2004/2005 Verbandsliga Niederrhein 2 pfeil-steigend 30 62
2005/2006 Oberliga Nordrhein 6 32 48
2006/2007 Oberliga Nordrhein 15 34 41
2007/2008 Oberliga Nordrhein 15 pfeil-fallend 34 39
2008/2009 Niederrheinliga 11 34 41
2009/2010 Niederrheinliga 1 pfeil-steigend 32 64
2010/2011 NRW-Liga 11 32 38
2011/2012 NRW-Liga 16 34 29
2012/2013 Oberliga Niederrhein 10 38 52
2013/2014 Oberliga Niederrhein 9 38 60
2014/2015 Oberliga Niederrhein 18 pfeil-fallend 34 22
2015/2016 Landesliga 2 Niederrhein 1pfeil-steigend 34 74
2016/2017 Oberliga Nordrhein 7 34 53
2017/2018 Oberliga Nordrhein 3 34 60
 
Die Heimstätte: PCC-Stadion
Kapazität: 3.000
Unser Testspiel am 11.07.2018 findet auf dem Nebenplatz des PCC-Stadion statt

pcc-stadionAnfang 2003 war es dann soweit. Der Kunstrasen, der Ascheplatz und auch das Vereinshaus waren fertiggestellt. Der Umzug vom Schillerstadion zur neuen Heimat PCC-Stadion war vollzogen.
Drei Sportplätze umfasst das Gelände (Naturrasen/Kunstrasen/Asche). Neben einem Clubhaus mit entsprechenden Umkleide- und Aufenthaltsräumen ist auf dem Hauptplatz eine überdachte Tribüne mit 900 Sitzplätzen. Der Rest der Geraden ist mit einigen Stufen ausgestattet. Die Gegenseite besteht aus Graswällen und zwei Betonstufen. Die Anzeigetafel befindet sich ebenfalls auf der Gegenseite. Ansonsten ist das Stadion nicht weiter ausgebaut. Hinter der Stadioneinfahrt sind ca.300 Parkplätze angelegt.

Das PCC-Stadion ist zudem die Spielstätte des Frauenbundesligateams des MSV Duisburg.

Gastronomietip: Das Einmalige an dewuerstchenm Stadion ist das Kulinarische Angebot. Es gibt eine Würstchenbude mit Bratwurst, Kotlett, Frikadellen, Krakauern. Im Vereinsheim gibt es warme Gerichte. Es gibt einen festen und einen mobilen Getränkestand. Und was sicherlich seines gleichen sucht: Es gibt einen Fischwagen vorm Vereinsheim. Der bietet vom Matjesbrötchen über Backfisch bis hin zum Garnelen-Brötchen alles. 
 
Wegbeschreibung
Navigationsadresse: Rheindeichstraße 50, 40198 Duisburg
AutobahnA2 Richtung Oberhausen fahren, Weiter auf A3 (5,2 km), Kreuz Oberhausen-West in A42 Richtung Kamp-Lintfort/Venlo einfädeln (10,7 km), Ausfahrt 3-Duisburg-Baerl Richtung Duisburg-Homberg/Moers-Meerbeck fahren, Links abbiegen auf die Rheindeichstraße/L287 (Schilder nach DU-Homberg). Weiter auf Rheindeichstraße. Das PCC-Stadion befindet sich links nach 2,8 km.
Wegstrecke: 59,8 km   Fahrtzeit: 45 Minuten  
Unsere Bilanz gegen VfB Homberg
icon bilanzDie Bilanz im Detail
 
Zum Seitenanfang