Drucken

vfl schwerteAlles rund um den VfL Schwerte

Nächsters Testspiel gegeneinander:

Sonntag, 19. Januar 2019, 13:30 Uhr (Jule-Ludorf-Sportanlage)

Letzte Spiele gegeneinander:

Westfalenliga: So 11.09.2009 (A) 3:1

Westfalenliga: Mo 05.04.2010 (H) 0:0

 

.

Der Verein
 Gegründet: 1919   Vereinsfarben: blau-weiß

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo bezirksliga

Bezirksliga 6

Der VFL Schwerte hat eine Bewegende Vergangenheit hinter sich. Von ersten sportlichen Vergleichen auf der grünen Wiese bis zum Spielbetrieb auf Kunstrasen im Stadion Schützenhof mit überdachter Tribüne war es ein langer Weg.

Hier ein paar Daten aus den Gründertagen:

  • 1919 Gründung des ,,Schwerter Fußballclubs“, später Umbenennung in,, SSC Union Schwerte 1919“ Der Spielbetrieb wurde auf einer Wiese an der Dammstraße aufgenommen. Schon bald erwarb man ein Gelände im Grüntal und baute dort den ersten ,, ordentlichen“ Sportplatz.
  • 1933 Fusion zwischen den Schwerter Sportvereinen ,,SSC Union 1919“ und ,,Alemannia-Schwerte 1921“. Der neue Vereinsname lautete ,, Verein für Leibesübungen Schwerte 1919/12 e.V.“
  • 1934 Im Zuge der Gleichschaltung im NS-Regime wurde Wilhelm Homann alleiniges Vorstandsmitglied. Alle anderen Namen wurden aus dem Vereinsregister gelöscht.
  • 1942 Einstellung des Sport- und Spielbetriebs als Folge des 2. Weltkriegs
  • 1945 Nach Rückkehr einiger Aktiver aus dem Krieg gelang der Neuaufbau des Vereins. Gründung des Großvereins, VFL-Schwerte 1868“ auf Geheiß der Militärregierung.
  • 1951 Auflösung des Großvereins, die einzelnen Schwerte Vereine wurden wieder Selbstständig.Wiedererwachen des ,,VFL Schwerte 1919/21 e.V.“ als reiner Fußballverein mit einer Wechselvollen, letztlich aber sehr erfolgreichen Geschichte.

Sportlicher Verlauf:

Nach einer Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse Dortmund 1957 hinter Arminia Marten gelang ein Jahr später der Aufstieg in die Landesliga Westfalen. Dort gelang in der folgenden Saison 1958/59 der Durchmarsch in die seinerzeit drittklassige Verbandsliga Westfalen. Dort kämpften die Schwerter zunächst gegen den Abstieg, ehe es für den VfL Mitte der 1960er Jahre nach oben ging. In den Jahren 1966 und 1967 wurde der VfL jeweils Fünfter.

Die folgende Spielzeit 1967/68 beendeten die Schwerter die Saison als Vizemeister hinter dem SSV Hagen und hatten die Chance, sich für die Deutsche Amateurmeisterschaft zu qualifizieren. Das Hinspiel gegen die Hammer SpVg wurde zunächst mit 2:1 gewonnen, doch im Rückspiel setzte sich Hamm mit 8:3 nach Verlängerung durch. Der VfL rutschte wieder ins Mittelmaß ab und musste 1973 nach einer Entscheidungsspielniederlage gegen den DSC Wanne-Eickel in die Landesliga absteigen. Es folgten mehrere Jahre in unteren Spielklasse.

Im Jahre 1999 wurde der VfL Vizemeister der Landesliga hinter dem VfB Westhofen, scheiterte aber in der folgenden Aufstiegsrunde zur Verbandsliga am FSC Rheda und dem FC Rhade. Ein Jahr später sicherten sich die Schwerter die Meisterschaft und kehrten in die Verbandsliga zurück. Im Jahre 2005 belegte die Mannschaft noch einmal den fünften Rang. Fünf Jahre später stieg der VfL wieder aus der mittlerweile Westfalenliga genannten Spielklasse ab und rutschte zwei Jahre später in die Bezirksliga hinunter.

Größte Erfolge:
  • Aufstieg Verbandsliga (dritthöchste Liga) 1959
  • Aufstieg Verbandsliga (fünfthöchste Liga) 2000 
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2004/2005 Verbandsliga 2  5 30 45
2005/2006 Verbandsliga 2 8 30 39
2006/2007 Verbandsliga 2 9 30 35
2007/2008 Verbandsliga 2 8 30 39
2008/2009 Westfalenliga 2 9 30 37
2009/2010 Westfalenliga 2 17 34 0
2010/2011 Landesliga 2 9 30 46
2011/2012 Landesliga 2 16 30 18
2012/2013 Bezirksliga 6 5 34 55
2013/2014 Bezirksliga 6 4 34 61
2014/2015 Bezirksliga 6 5 30 47
2015/2016 Bezirksliga 6 7 28 40
2016/2017 Bezirksliga 6 9 27 33
2017/2018 Bezirksliga 6 4 30 54
2018/2019 Bezirksliga 6 4 28 55
 
Die Heimstätte: Am Schützenhof
Kapazität: 4.000
stadion schwerteEingeweiht im Jahr 1922, der sich seit 2002 als Kunstrasenplatz präsentiert, der immerhin auf drei Seiten über einen Ausbau in Form von  Betonstufen verfügt, allerdings keine Sitzplätze zu bieten hat. An den Längsseiten des Spielfeldes kann man einmal auf sechs und einmal auf vier Stufen Aufstellung nehmen, hinter dem einen Tor gibt es immerhin noch zwei Stufen und gegenüber ist ebenerdiges Stehen angesagt. Es gibt eine Flutlichtanlage, die in ihrer jetzigen Verfassung die Spielstätte nur in ein eher fahles Licht zu tauchen vermag.

Das Vereinsheim wurde 2003 umgebaut und vergrößert. Im Zuge des Umbaus wurde an das Vereinsheim eine Terasse mit kompletter Überdachung angebaut.

Wegbeschreibung
Navigationsadresse: Schützenstraße 30, 58239 Schwerte
AutobahnÜber A2 Richtung Hannover, am Kreuz Dortmund-Nordwest auf die A45 Richtung Dortmund/Frankfurt a. M. fahren (24,7 km), Westhofener Kreuz in A1 Richtung Kassel/Bremen (4,9 km) Ausfahrt 85-Schwerte auf B236 fahren, links abbiegen (Schilder nach B236/Schwerte), weiter auf B236 (1,8 km), L673/Schützenstraße links abbiegen (0,5 km), im Kreisverkehr Erste Ausfahrt (Schützenstraße) nehmen. Das Stadion befindet sich links.

Hinweis zur Anreise:

Zur Anreise mit dem PKW sollte man in den Sommermonaten die Anreise  früh genug planen, da die Parkplätze nicht nur dem VFL Schwerte zur Verfügung  stehen. Hinter dem ehemaligen Freizeitbad beginnt für viele Schwerter sowie auswärtigen Besucher der Ruhrwanderweg und somit wird sich die Parkplatzsuche auf die benachbarten Straßen erweitern. 

 Wegstrecke: 34 km   Fahrzeit: ca. 37 Minuten
Unsere Bilanz gegen Schwerte
icon bilanzDie Bilanz im Detail
 
 Quellenverzeichnis