conde timo4Zweiter Einsatz von Beginn an, zweites Tor: Timo Conde hat seine Form gefunden. Glücklich wirkte der hoch aufgeschossene Stürmer der Spvgg. Erkenschwick nach dem Heimspiel gegen RSV Meinerzhagen aber nicht. Wie hätte er auch können? Sein Trainer Ahmet Inal, der in der Hinserie unter René Lewejohann im Sturmzentrum gesetzt war, weiß aus seiner langjährigen Erfahrung als Profi: „Das Spiel gegen Meinerzhagen war eins, da hätte er sich in die Herzen der Fans schießen können.“

 

  

mandla philipp 12Der RSV Meinerzhagen hat am Stimberg seinen Blitzstart ins Ziel gerettet: Der Tabellenzweite der Westfalenliga 2 hatte vor 200 Zuschauern nach gerade einmal sechs Minuten mit 2:0 in Führung gelegen und 60 Sekunden vor Abpfiff fast noch den Ausgleich kassiert. So aber fuhren die von Profi Nuri Sahin gecoachten Sauerländer mit 3:2 den Sieg ein. War er nun verdient oder erzittert? Mutlu Demir, der offiziell das Traineramt beim RSV ausübt, das Coaching am Sonntag aber Nuri Sahin überließ, hatte am Ende ein wenig Mitleid mit den tapfer kämpfenden Rothemden.

 

lehmann wessendorfDas Erkenschwicker Gastspiel in Meinerzhagen war im vergangenen Herbst ein Spektakel. Den Ausgleichstreffer zum 2:2 kassierten die Schwarz-Roten erst in der Nachspielzeit. Sonntag gibt es die Revanche. Dem Zufall will Trainer Ahmet Inal nichts überlassen. Am Donnerstagabend jagte der Erkenschwicker Übungsleiter über die Autobahn 45, um Meinerzhagen im Nachholspiel gegen den SC Neheim (3:0) zu beobachten. „Ich lasse mich ungern überraschen“, sagt der Ex-Profi, wieso er mitten in der Woche zur Spionagetour aufbrach.

 

 

jubel in hassel 2019Der erste Spieltag des Jahres hat an der Spitze der Westfalenliga gleich für Turbulenzen gesorgt. Der TuS 05 Sinsen und die Spvgg. Erkenschwick zählen zu den Gewinnern. Was auch an einem Traumtor im Sauerland liegt. Selbstverständlich hat auch Toni Kotziampassis den Treffer des Wochenendes inzwischen irgendwo  im Netz gesehen. „Respekt. Das hat er gut gemacht“, sagt der Trainer des TuS 05 Sinsen über Nicholas Herrmann. Der Angreifer der SG Finnentrop/Bamenohl hatte am Sonntag das Verfolger-Duell beim RSV Meinerzhagen spektakulär entschieden.

 

Conde KonarskiMit einem klassischen Arbeitssieg ist die Spvgg. Erkenschwick ins Punktspieljahr 2019 gestartet: Die Mannschaft setzte sich mit 2:1 (2:1) bei YEG Hassel durch und schloss in der Westfalenligatabelle zu den Gelsenkirchenern auf. Der nagelneue Kunstrasenplatz am Lüttinghof war zwar bestens zu bespielen, die Partie aber näherte sich in weiten Teilen den weiteren äußeren Bedingungen an. Analog zu Nieselregen und Februarkälte war es kein rauschendes Fußballfest, das beide Mannschaften zelebrierten. Die spielerisch bessere Hälfte war dabei die erste, in der alle Tore fielen.

Zum Seitenanfang