niemoeller19Siegen kann mit einem Unentschieden am Stimberg die Oberliga-Meisterschaft einfahren und sich mit dem Qualifikationsspiel um den DFB-Pokal belohnen, die Spvgg. Erkenschwick mit einem Sieg über Siegen möglicherweise die sportliche Qualifikation für die Regionalliga perfekt machen. Soll niemand sagen, am letzten Spieltag in der Oberliga Westfalen ginge es um nichts mehr. Auch wenn Erkenschwicks Chancen auf Platz zwei nicht gerade berauschend groß sind.

 

Noch ein letztes Mal für die Spvgg. Erkenschwick an der Seitenlinie: Auch für Magnus Niemöller ist nach Sonntag Schluss am Stimberg. Foto: Krimpmann

  „Wir brennen wie eine Fackel auf dieses Spiel“, verspricht Magnus Niemöller.

 Den Trainer selbst hat mittlerweile wie seine Mannschaft auch ein unschönes Gefühl übermannt. „Freitag das letzte Mal Training, Sonntag das letzte Mal ein Spiel am Stimberg nach so langer Zeit hier – da ist einem schon ein wenig flau“, lässt der Trainer einen Blick in seine Gefühlswelt zu.

 Niemöller sagt aber auch: „Wir müssen auf dem Platz die ganzen Begleitumstände ausblenden. Da wird der Ball sprechen und niemand sonst.“ Schließlich ist es der eigene Anspruch, die Saison mit einem Sieg zu krönen. Bis auf Daniel Feldkamp, Lukas Opiola (beruflich fort) und Julian Sammerl (hat sich in Gütersloh eine schmerzhafte Verletzung an der Hüfte zugezogen) hat der Trainer den Kader komplett zusammen.

 Dass Siegen am Stimberg einen Sturmlauf startet, erwartet Niemöller nicht: „Diese Mannschaft ist spezialisiert auf Unentschieden, und ein Punkt reicht Siegen ja auch zur Meisterschaft.“

Im Hinspiel siegten die Schwarz-Roten mit 1:0, gegen eine Wiederholung hätten weder Trainer noch Fans etwas gegen. Alle bereiten sich ungeachtet dessen auf eine tränenreiche Verabschiedung vor. Die „Verlängerung“ im Vereinsheim ist dabei gewiss: Sogar der Trainer hat sich am Montag freigenommen.

 Das Erkenschwicker Saisonfinale ist von der Polizei als Sicherheitsspiel eingestuft, die Ordnungshüter werden am Stimberg präsent sein. Aus Siegen werden rund 500 Anhänger erwartet, die ihre Mannschaft auf dem Weg zur Meisterschaft unterstützen möchten. Für die Zuschauer bedeutet das, dass der Stadioneingang am Vereinsheim geschlossen bleibt und ein Zutritt ins Stadion nur über den Haupteingang möglich ist.

Quelle: Stimberg-Zeitung

 Spvgg. Erkenschwick - SF Siegen; So., 15 Uhr – Stimberg-Stadion  Liveticker: www.stimberg-zeitung.de

Zum Seitenanfang