breski joerg 2Das hat es wohl in den vergangenen 30 Jahren nicht gegeben, dass eine A-Jugend der Spvgg. zu einem Spiel nicht antreten kann. Am Sonntag fiel die Partie in Wattenscheid aus. Erkenschwicks U19-Coach Jörg Breski hatte schon am Freitag geahnt, dass so etwas passieren könne. Und tatsächlich hatte sich die personelle Situation bei den A-Junioren der Spvgg. auch am Wochenende nicht verbessert. Zum Auswärtsspiel beim Bezirksliga-Dritten SG Wattenscheid 09 konnten die Schwarz-Roten nicht antreten. Schon unter der Woche hatte Breski zu den Trainingseinheiten nicht mehr als sieben Spieler begrüßen können.

Wattenscheid stimmt Verlegung nicht zu

Weil sich früh genug abzeichnete, dass es für Sonntag nicht reichen würde, hatte die Spvgg. versucht, die Partie in der Lohrheide zu verlegen. Erfolglos, wie Breski sagt. „Ich bin stinksauer. Mit sportlicher Fairness hat das nichts zu tun. Obwohl wir viele spielfreie Sonntage haben, an denen wir die Partie hätten nachholen können, hat sich Wattenscheid auf eine Verlegung nicht eingelassen“, erklärt Breski, der sogar ärztliche Atteste hätte vorlegen können, wie er sagt. Damit wird das Spiel als 0:2 verloren gewertet. Die Punkte gehen kampflos an die Bochumer, die sich in der Spitzengruppe behaupten konnten. Die Spvgg., die bis zum Pokalspiel am 30. Oktober gegen JSG SV Hardt/TuS Gahlen eine Pause einlegt, steckt als Drittletzter weiter tief im Abstiegskampf.

von Olaf Nehls / Medienhaus Bauer

Orga. Jugenabteilung

Zum Seitenanfang