STARKE TEAMS DANK STARKER PARTNER

euregio

Beiträge

Drucken

Saison 1990/1991

Nach zwei völlig danebengegangenen Jahren, die den Traditionsverein bis ins logo_oberligaMark trafen, sollte es mit dem, vom Fastaufsteiger Wuppertaler SV, wiederverpflichteten Trainer Dieter Tartemann wieder bergauf gehen. Der Meistertrainer forderte einen einstelligen Tabellenplatz. "Gegen den Abstieg habe ich noch nie gespielt", verkündete er beim Vorstellen der Mannschaft. Doch er täuschte sich. Nach guten Start (9:3 Punkte) war mit Platz 10 in der Abrechnung am Saisonende wieder zittern angesagt. Aufatmen über den Klassenerhalt konnte die Spielvereinigung erst nach dem vorletzten Spieltag, mit den 2:0-Heimerfolg über Paderborn-Neuhaus. Es war der einzigste Sieg in der Rückrunde!

Der Spielerkader 1990/91

Trainer Tartemann ging in die Spielzeit 1990/91 voller Optimismus. In der Mannschaft sind die Stammspieler Breski, Brehm, Dewitz, Eickelkamp, Giese, Heitmeier, Kallenbach, Kämper, Kloppenburg, Link, Niggemeier und Schreier verblieben . Als Neuerwerbungen kamen die Spieler Grimmert (Spvgg. Velbert), Köhler (Wuppertaler SV), Kuck (Teutonia Waltrop), Laussmann (Hombruch 09), Tönnishoff (FC Remscheid), Vierweg (TSG Dülmen) und Koch (Baver Leverkusen A.) hinzu. In der 2. Serie wurde der Spielerkader durch die Neuerwerbungen Schulz (Spvg. Marl) und Lambertz (Spfr. Wanne) ergänzt.
Tor: Eickelkamp, Giese, Koch
Abwehr: Dewitz, Kallenbach, Kämper, Niggemeier, Tönnishoff,
Mittelfeld: Breski, Goecke, Heitmeier, Kuck, Lambertz, Schreier, Schulz, Vieweg
Angriff: Grimmert, Kloppenburg, Köhler, Laussmann, Link
Trainer: Dieter Tartemann
Zugänge: Laussmann (Hombruch 09), Kuck (Teutonia Lippstadt), Vieweg (TSG Dülmen), Tönnishoff (BVL Remscheid), Koch (Bayer Leverkusen Amateure), Köhler (Wuppertaler SV), Grimmert (Spvgg. Velbert), Schulz (Spvg. Marl, ab Winterpause), Lambertz (Sportfreunde Wanne, ab Winterpause).
Abgänge: Riemann (FC Bövinghausen), Pawlak (SC Hassel), Thielemann (Rot-Weiß Lüdenscheid), Klack (DSC Wanne-Eickel), Gmeiner, Schäfer, Timmler.

Ergebnisse Oberliga Westfalen
 
Datum  Begegnung Ergebnis  Zusch.
 05.08  RW Lüdenscheid - Spvgg. Erkenschwick  0:0  1.015
 12.08  Spvgg. Erkenschwick - Wanne-Eickel  3:1 (2:0)  1.000
 19.08  Recklinghausen - Spvgg. Erkenschwick  3:4 (2:2)  2.300
 26.08  Spvgg. Erkenschwick - SC Hassel  3:1 (2:0)  1.500
 02.09  Spvg. Marl - Spvgg. Erkenschwick  3:3 (0:2)  1.800
 09.09  Spvgg. Erkenschwick - Arm. Bielefeld  2:2 (0:0)  2.800
 15.09  VfR Sölde - Spvgg. Erkenschwick  2:1 (0:0)  1.700
 23.09  Spvgg. Erkenschwick - SC Verl 1:5 (0:3)*  1.200
 30.09  Schöppingen - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:0)**     700
 07.10  Spvgg. Erkenschwick - VfB Rheine  3:0 (3:0)  1.200
 14.10  Spvgg. Erkenschwick - Spvgg. Beckum  1:1 (1:0)  1.400
 28.10  Dortmund Am. - Spvgg. Erkenschwick  0:0     200
 11.11  Spvgg. Erkenschwick - VfB Hüls  2:0 (0:0)  1.800
 21.11  Spvgg. Erkenschwick - VfL Bochum Am.  1:1 (0:1)  1.200
 24.11 Paderb.-Neuhaus - Spvgg. Erkenschwick  2:0 (0:0)     650
 02.12  Spvgg. Erkenschwick - RW Lüdenscheid  2:2 (1:0)     800
 09.12  Wanne-Eickel - Spvgg. Erkenschwick  0:0     300
 15.12  Spvgg. Erkenschwick - Recklinghausen  1:1 (1:1)  2.800
 03.03  Spvgg. Erkenschwick - VfR Sölde  0:1 (0:0)  1.250
 10.03  SC Verl - Spvgg. Erkenschwick  4:2 (3:2)  1.600
 17.03  Spvgg. Erkenschwick - Schöppingen  2:2 (1:1)     800
 24.03  VfB Rheine - Spvgg. Erkenschwick  0:0     480
 01.04  Spvgg. Erkenschwick - Spvg. Marl  1:1 (0:0)  2.000
 07.04  Spvgg. Beckum - Spvgg. Erkenschwick  1:1 (1:0)  1.200
 10.04  SC Hassel - Spvgg. Erkenschwick  2:2 (2:0)  1.000
 14.04  Spvgg. Erkenschwick - Dortmund Am.  0:1 (0:0)  1.000
 21.04  Arm. Bielefeld - Spvgg. Erkenschwick  3:0 (1:0)  1.700
 28.04  VfB Hüls - Spvgg. Erkenschwick  6:3 (2:1)  1.150
 05.05 Spvgg. Erkenschwick - Paderb.-Neuhaus  2:0 (1:0)     800
 12.05  VfL Bochum A. - Spvgg. Erkenschwick  3:1 (1:1)     100

sc verl*BESONDERES SPIEL I: Unter Polizeischutz verließen Schiedsrichter Schlüter aus Münster und sein Linienrichtergepann das Stimberg-Stadion. Ein Polizei-PKW begleitete die drei Unparteiischen bis zur Autobahn. Zuvor hatten aufgebrachte Zuschauer den Pfeifenmann bedroht, der beim 1:5 der Erkenschwicker gegen den SC Verl in einigen Situationen wie der zwölfter Verler auf dem Platz wirkte. Zu Handgreiflichkeiten kam es aber nicht.

**BESONDERES SPIEL II: Der spätere Bundesliga-Torhüter Georg Koch (Bild) beginnt seine Karriere bei den Schwarz-Roten beim Spiel in Schöppingen. Die dritte Niederlage in Folge konnte er aber nicht verhindern.

Abschlußtabelle Oberliga-Westfalen Saison 1990/1991

Die Meisterschaft sicherte sich der SC Verl mit einem Punkt Vorsprung auf den ASC Schöppingen. In der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga belegten die Verler jedoch nur den vierten Platz in der Nordgruppe und verpassten dadurch den Aufstieg. Der FC Remscheid belegte den begehrten Aufstiegsplatz zum Profifußball.

Platz Mannschaft Sp. Gesamt Tore Diff. Punkte
 01  SC Verl 30 18-08-04 65:32 +33 44-16
 02  ASC Schöppingen 30 17-09-04 65:30 +35 43-17
 03  VfR Sölde 30 17-08-05 48:28 +20 42-18
 04  Borussia Dortmund Am. 30 11-12-07 41:29 +12 34-26
 05  Arminia Bielefeld 30 16-03-12 55:39 +16 33-27
 06  1. FC Recklinghausen (N) 30 09-15-06 38:37 +1 33-27
 07  VfL Bochum Am. 30 10-12-08 46:41 +5 32-28
 08  TuS Paderborn-Neuhaus 30 10-11-09 47:40 +7 31-29
 09  Spvgg. Beckum 30 10-11-09 33:34 -1 31-29
 10  Spvgg. Erkenschwick 30 06-14-10 42:51 -9 26-34
 11  Rot-Weiss Lüdenscheid (N) 30 08-09-13 31:51 -20 25-35
 12  Spvg. Marl 30 08-08-14 48:58 -10 24-36
 13  DSC Wanne-Eickel 30 06-12-12 36:46 -10 24-36
 14  VfB Hüls (N) 30 08-06-16 38:48 -10 22-38
 15  SC Hassel 30 06-08-16 29:58 -29 20-40
 16  VfB Rheine 30 04-08-18 22:62 -40 16-44
  • pfeil-fallend Absteiger in die Verbandsliga: VfB Hüls, SC Hassel, VfB Rheine.
  • pfeil-steigend Aufsteiger in die Amateuroberliga: FC Gütersloh, VfL Gevelsberg.
  • pfeil-fallend Dazu kommt aus der 2. Bundesliga SC Preußen Münster.
Torschützenliste
  • 18 Tore: Pickenäcker (ASC Schöppingen)
  • 15 Tore: Perner (VfB Hüls), Meyer (SC Verl)
  • 14 Tore: Klingen (TuS Paderborn-Neuhaus)
  • 13 Tore: Wich (Spvg. Marl), Jablonowski (ASC Schöppingen)
  • 12 Tore: Meinke (Arminia Bielefeld)
  • 11 Tore: Grahl (VfR Sölde), Menzel (SC Verl), Kurzhals (DSC Wanne-Eickel)
ESV-Statistik 1990/1991

Wappen der Spvgg. ErkenschwickEs wurden für die Spielvereinigung 22 Spieler eingesetzt: Kämper, Schreier (je 30 = alle Spiele), Tönnishoff (28), Köhler (27), Dewitz (25), Niggemeier (24), Goecke (23), Breski (22), Kuck (21), Koch, Laußmann, Link (je 20), Heitmeier (19), Grimmert (17), Vierweg (16), Kloppenborg (12), Giese (10), Schulz (7), Brehm (5), Lambertz (4), Kallenbach (3), Eickelkamp (1). 

12 Spieler erzielten 42 Tore: Heitmeier (9), Köhler (7), Dewitz, Link (je 6), Schreier (4), Breski, Kloppenborg, Schulz (je 2), Lämper, Kuck, Lambertz, Laußmann (je 1).

Zuschauerhit: 2800 (je gegen Bielefeld und Recklinghausen) Rote Karten (3): Köhler, Kuck, Link (je 1) Zeitstrafen (13): Dewitz, Goecke, Köhler, Link, Schreier (je 2), Kuck, Niggemeier, Schulz (je 1) Vorrundentabelle: 8. Platz (16:14 Pkt.) Rückrundentabelle: 15. Platz (10:20 Pkt.) Heim-Tabelle: 9. Platz (17:13 Pkt.) Auswärts-Tabelle:11. Platz (09:21 Pkt.).

Zuschauertabelle
 
 Platz  Verein Spiele  Gesamt  Schnitt
 01  Arminia Bielefeld   15    34900 2327
 02 Spvgg. Beckum   15    22250 1483
 03 SC Verl   15    22150  1477 
 04  Spvgg. Erkenschwick   15    21700  1447 
 05 TuS Paderborn-Neuhaus   15    18050  1203 
 06 VfB Rheine   15    15400  1027 
 07  VfR Sölde   15    15100  1007 
 08  Spvg. Marl   15    13500    900 
 09 1. FC Recklinghausen   15    10750   717
 10 VfB Hüls   15    10200    680 
 11 ASC Schöppingen   15      9750    650 
 12 Rot-Weiß Lüdenscheid   15      9250    617 
 13 SC Hassel   15      8750    583 
 14 DSC Wanne-Eickel   15      6750   450
 15 Borussia Dortmund Am.   15     4400    293
 16  VfL Bochum Am.   15     3500    233
   GESAMT  240  226400    943

Zuschauerbilanz: Der Oberliga laufen die Zuschauer davon. Erneut mußte Staffelleiter Siegfried Hirche einen eklatanten Rückgang Vermelden. Nur noch 226 400 Besucher sahen die 240 Saisonspiele, das bedeutet ein Minus von 91 150 gegenüber der letzten Saison. Vor zwei Jahren gab es noch Rekordbesuch mit 369 500 Zuschauern. Der Schwund geht in erster Linie auf das Konto von Arminia Bielefeld. Mit der sportlichen Talfahrt sank auch der Zuschauerschnitt auf der "Alm" um mehr als die Hälfte auf 2327 ab. Aber auch fast alle anderen Vereine mußten Einbußen hinnehmen, lediglich der SC Verl, VfR Sölde und überraschenderweise die Spvgg. Erkenschwick weisen eine potive Bilanz auf.

Ergebniss Pokalspiel
Im Pokalspiel der dritten Runde auf Kreisebene erlebte das Team von Dieter Tartemann beim TuS Velen eine böse Überraschung. Der Bezirksligist warf den Oberligisten mit einem 4:3-Sieg nach Elfmeterschiessen aus dem Wettbewerb. Nachdem Andreas Köhler, Andreas Goeke und Carsten Link ihre Strafstösse verwandelt hatten, versagten Toni Schreier und Peter Dewitz die Nerven.  
Ergebnisse Freundschaftsspiele

Juli 1990: Spvgg. Erkenschwick - FC Remscheid 1:3

Samstag, 19. Januar 1991: Spvgg. Erkenschwick - SG Langenbochum 3:0

Motiviert zeigte sich das Stimberg-Team beim Bezirksligisten SG Langenbochum. Mit 3:0 Toren gewann der Oberligist, und alle drei Tore schoß Carsten Link. Wegen des plötzlichen Tauwetters wurde der freundschaftliche Vergleich kurzfristig auf einen Hartplatz verlegt, der die Akteure zum vorsichtigen Spiel verleitete. Trainer Dieter Tartemann lobte trotzdem das Engagement seiner Spieler, die sich sehr lauffreudig zeigten."Das knapp einwöchige Trainingslager in holländischen Nordwyk machte sich positiv bemerkbar" so der Erkenschwicker Coach.

Sonntag, 3. Februar 1991: Spvgg. Erkenschwick - FC Remscheid 2:3

Ein kurzfristig angesetztes Testspiel verloren die Westfalen am Sonntagvormittag gegen den Nordrhein-Oberligisten mit 2:3.