Die Spvgg. 1916 Erkenschwick nimmt zu dem Vorgang Stellung, nachdem uns bekannt geworden ist, dass ein Betreuer der 2. Mannschaft in Vereinstrainingsanzugsjacke an einer von Neonazis organisierten Demonstration in Marl teilgenommen hat. Der Betreuer hat mittlerweile seinen Rücktritt bereits bekannt gegeben und kam somit einen „Rausschmiss“ zuvor.

Das Gedankengut der „rechten Szene“ in unserer Gesellschaft widerspricht dem Leitbild und den Wertevorstellungen der Spvgg. 1916 Erkenschwick mit seinen sportlichen und gesellschaftlichen Zielsetzungen. Der Vorstand der Spvgg. 1916 Erkenschwick akzeptiert daher keine Form von Rechtsextremismus. Er tritt offensiv auf der Basis des verfassungsrechtlichen Selbstverständnisses der Bundesrepublik Deutschland für demokratische Einstellungen, Haltungen und Verhaltensweisen in allen Vereinsbereichen aktiv ein. Rechtsextremismus darf daher keine Chance haben.

Der Vorstand bedauert in der Geschichte des Vereins diesen hoffentlich einmaligen Vorfall.


Dieter Lapp, Pressesprecher

Tabelle Oberliga Westfalen

# Mannschaft S P
1 Erndtebrück 3 9
2 Erkenschwick 2 4
3 Brünninghausen 2 4
4 Marl 2 4
4 Ennepetal 2 4
6 Hamm 1 3
7 Lippstadt 2 3
8 Rhynern 2 3
Zum Seitenanfang