niemoeller__letznerNoch sind es 28 Spieler, die sich Hoffnungen machen dürfen, in der am 15. August beginnenden Saison für die U19 der Spvgg. Erkenschwick in der Junioren-Bundesliga West auflaufen zu können. Bis Ende des Monats wird der Kader jedoch auf 23 Kicker reduziert.
 
Mit 20 Feldspielern und drei Torhütern plant das in den vergangenen Jahren so erfolgreiche Trainertrio mit Magnus Niemöller, Andreas Letzner und Klaus Maßmann, das unverändert in die kommende Saison gehen wird. Diese Spielzeit führt den Nachwuchs der Schwarz-Roten wieder zu den ersten Fußball-Adressen im Westen. Nicht mehr Espelkamp, Neheim oder Herne heißen dann die Gegner. Wie vor vier Jahren geht’s für die Oer-Erkenschwicker jetzt wieder gegen Schalke, Dortmund, Leverkusen oder Köln. Dementsprechend früh bat Chefcoach Niemöller seine Spieler zum Aufgalopp ins Stimberg-Stadion. Alle 28 Kicker, darunter 17 externe Neuzugänge, fanden sich am frühen Sonntagvormittag auf dem Kunstrasenplatz am Stimberg-Stadion ein. Zur lockeren Auftakteinheit mit leichter Ballarbeit – vor allem Übungen zur Koordination standen auf dem Programm – kamen natürlich auch zahlreiche Eltern. Viele sahen sich zum ersten Mal. Doch der erste Eindruck war bei allen durchweg positiv. „Das kann ’was werden“, ist auch Co-Trainer Andreas Letzner zuversichtlich. Schon am Samstag gibt’s das erste Testspiel. Ab 15 Uhr geht’s gegen Mitaufsteiger Wuppertaler SV.
Zum Seitenanfang