niemoeller4Bislang lief’s in der Saisonvorbereitung für die Spvgg. Erkenschwick nach Plan. Einzige Ausnahme: Trainer Magnus Niemöller (Foto) musste am Wochenende einen schweren Rückschlag einstecken. Allerdings nicht auf dem Fußballplatz, sondern beim „Federball“.

 

Niemöller hatte für Sonntag ein Badminton-Turnier in den Terminplan des Oberligisten gesetzt und sich vorher umstandslos zum Turnierfavoriten erklärt. Doch im Halbfinale musste er eine bittere Niederlage gegen Torhüter Michael Strzys quittieren.

 Niemöller beklagte nicht nur die „trainerfeindliche“ Atmosphäre am Court. „Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass meine Leistung alarmierend war. Platz drei – das kann einfach nicht mein Anspruch sein“, kommentierte Niemöller das Resultat. „Da muss ich mich anders präsentieren.“

Da war es auch nur ein kleiner Trost, dass sich der Trainer wenigstens im Doppel durchsetzte – an der Seite von Kapitän Nils Eisen, der auch im Einzel gewann.

 Dienstagabend geht es bei der Spvgg. Erkenschwick mit Fußball weiter: Der Oberligist empfängt auf dem Kunstrasenplatz am Stimberg-Stadion Mengede 08/20, den Tabellenelften der Verbandsliga 2. Eine Partie, die für Niemöller die heiße Phase der Vorbereitung auf den Start bei SuS Stadtlohn am 14. Februar eröffnet. „Wir haben noch drei Spiele. Alle Spieler werden noch mal die Chance auf Einsätze bekommen.“

Dabei kann die Spvgg. aus dem Vollen schöpfen: Stephan Nachtigall, der gegen den Wuppertaler SV aus beruflichen Gründen fehlte, ist wieder dabei. Auch der lange verletzte Christopher Weißfloh ist in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

von Olaf Krimpmann

 Spvgg. Erkenschwick - Mengede 08/20, Dienstag 19.15 Uhr, Stimbergstadion (Kunstrasen)

Zum Seitenanfang