Beiträge

Drucken

Saison 1936/1937

Geschrieben von Andy.

Das erste Meisterschaftsspiel der Serie wurde im Stimberg-Stadion gegen den SC Preußen Münster ausgetragen und endete 2:2 Unentschieden. Nach Ende der 1. Halbserie lag die Mannschaft noch an zweiter Stelle in der Tabelle. Nach Abschluß der Serie wurde man Tabellensechster. Als Neuling in der Bezirksklasse hatte man sich achtbar geschlagen. 
Der Spielerkader 1936/37
  • Tor: Koslowski, Pallenberg
  • Abwehr: Barchnitzki, Dorkowski, Raupach, Palluch
  • Mittelfeld: Flögel, Trapp, P. Matejka, Schimankowitz, Ziolkowski
  • Angriff: Golombiewski, Denninghaus, Dornhorst, Rosenkötter, Beckmann, Hütten

Des weiteren wurden eingesetztDeutschmann, Schmidt und im Frühjahr 1937 als 17-jähriger erstmals in einem Freundschaftsspiel auch Jule Ludorf, der später noch für die Spielvereinigung als echter "Vollblutstürmer" für Furore sorgen sollte. Sein Einsatz in der 1. Mannschaft in einem Meisterschaftsspiel erfolgte ein paar Monate später am 05.09.1937. Da war er auch noch 17 Jahre alt.

Ergebnisse Bezirksklasse, Gruppe Münster
 
 

 Heim

Gast

 Ergebnisse

Spvgg. Erkenschwick

Preußen Münster

2:2

Preußen Münster

Spvgg. Erkenschwick

2:2

Spvgg. Erkenschwick

Borussia Rheine

1:6

Borussia Rheine

Spvgg. Erkenschwick

3:1

Spvgg. Erkenschwick

SC Münster 08

2:4

SC Münster 08

Spvgg. Erkenschwick

2:2

Spvgg. Erkenschwick

Vorwärts Gronau

2:2

Vorwärts Gronau

Spvgg. Erkenschwick

2:2

Spvgg. Erkenschwick

SV Rheine 09

1:2

SV Rheine 09

Spvgg. Erkenschwick

1:6

Spvgg. Erkenschwick

SuS Hüls

1:3

SuS Hüls

Spvgg. Erkenschwick

4:3

Spvgg. Erkenschwick

SuS Ahlen

3:1

SuS Ahlen

Spvgg. Erkenschwick

0:2

Spvgg. Erkenschwick

BV Rheine 10

2:1

BV Rheine 10

Spvgg. Erkenschwick

2:7

Spvgg. Erkenschwick

SuS 13 Recklinghausen

3:0

SuS Recklinghausen

Spvgg. Erkenschwick

3:1

Spvgg. Erkenschwick

Westfalia Ahlen

2:2

Westfalia Ahlen

Spvgg. Erkenschwick

3:4

 
Abschlußtabelle Bezirksliga Gruppe 3 (Münster) Saison 1936/1937
 
Platz Mannschaft Sp. Gesamt  Tore  Pkt.
01 SC Preußen Münster 1906 20 14-03-03 72:24 31-09
02 SC Borussia Rheine 20 12-03-05 52:38 27-13
03 SC Münster 1908 20 11-03-06 47:36 25-15
04 SV Rheine 1909 20 11-02-07 48:58 24-16
05 Vorwärts Gronau 20 08-04-08 42:37 20-20
06 Spvgg. Erkenschwick (N) 20 07-06-07 49:45 20-20
07 SuS Hüls 1912 20 07-04-09 45:47 18-22
08 SuS Ahlen 20 05-07-08 31:41 17-23
09 BV Rheine 1910 20 06-05-09 28:41 17-23
10 SuS 1913 Recklinghausen 20 07-02-11 29:38 16-24
11 BV Westfalia Ahlen 20 00-05-15 32:69 05-35
Ergebnisse Pokalspiele
Um den DFB-Pokal wurde im Spieljahr 1936/37 nicht gespielt, da man für diesen Wettbewerb nicht gemeldet hatte. 
Ergebnisse Freundschaftsspiele
 01  SuS 13 Recklinghausen (A)  3:2
 02  VfL Werne 1916 (A)  5:1
 03  Spvgg 07/12 Herten (H)  2:3
 04  Stadtauswahl Recklinghausen (H)  4:1*
 05  Westfalia 22 Suderwich (A)  1:1
 06  SV Germania 1916 Datteln (A)  3:4
 07  Union 1905 Recklinghausen (H)  2:0
 08  Viktoria 1909 Recklinghausen (A)  5:1
 09  Turnerbund Eickel (H)  3:2
   BILANZ: 9 Spiele, 6 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen, 28:15 Tore
*Dieses Spiel fand am 18.11.1936 statt. Die Einnahmen kamen dem Winterhilfswerk zugute.
 
Nach einer kleinen Spielpause rüstete man sich für das zweite Spieljahr in der Bezirksklasse. Spieler und Vorstand waren sich darüber im klaren, daß es noch härter und kampfbetonter werden würde. Entsprechend wurde in der Vorbereitung das Training angesetzt.
 
Drucken

Saison 1937/1938

Geschrieben von Andy.

Im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zur Bezirksklasse schaffte die 1. Mannschaft nach Abschluß der Serie einen hervorragenden zweiten Platz. Im eigenen Stimberg-Stadion blieb man unbesiegt. Dies war nicht zuletzt ein Verdienst der jung eingesetzten Spieler, zu denen besonders Ludorf und Meermann gehörten, die das Fussballspielen hart und ernst nahmen. 
Der Spielerkader 1937/38
  •  Tor: Koslowski, Linn
  • Abwehr: Koblar, Barchnitzki, Dorkowski, Biegalla
  • Mittelfeld: Ziolkowski, Trapp, P. Matejka, Romanski, Flögel, Schimankowitz, Deuschmann
  • Angriff: Denninghaus, Ludorf, Meermann, Golombiewski, Hütten, Beckmann, Rosenkötter

Ebenfalls zum Einsatz kamen Raupach, Prauss, Kliscz, Sender und von Beinen.

Ergebnisse Bezirksklasse Münster
 
 

 Heim

Gast

 Ergebnisse

Spvgg. Erkenschwick

Preußen Münster

1:0

Preußen Münster

Spvgg. Erkenschwick

2:2

Spvgg. Erkenschwick

Vorwärts Gronau

2:1

Vorwärts Gronau

Spvgg. Erkenschwick

2:2

Spvgg. Erkenschwick

SV Titania Essel

6:0

Sv Titania Essel

Spvgg. Erkenschwick

4:2

Spvgg. Erkenschwick

SV Rheine 1909

3:1

SV Rheine 1909

Spvgg. Erkenschwick

6:3

Spvgg. Erkenschwick

SC Münster 1908

2:2

SC Nünster 1908

Spvgg. Erkenschwick

4:4

Spvgg. Erkenschwick

BV Rheine 1910

2:2

BV Rheine 1910

Spvgg. Erkenschwick

1:4

Spvgg. Erkenschwick

SuS Hüls

1:0

SuS Hüls

Spvgg. Erkenschwick

3:4

Spvgg. Erkenschwick

Borussia Rheine

4:1

Borussia Rheine

Spvgg. Erkenschwick

3:2

 
Abschlußtabelle Westfalen Gruppe 3 (Münster) Saison 1937/1938
 
Platz Mannschaft Sp. Gesamt  Tore  Pkt.
01 SC Preußen Münster 1906 16   53:13 26-6
02 Spvgg. Erkenschwick 16 07-05-04 53:38 21-11
03 SC Borussia Rheine 16   47:28 20-12
04 FC Vorwärts Gronau 16   43:31 20-12
05 SC Münster 1908 16   35:28 15-17
06 BV Rheine 1910 16   26:34 14-18
07 SuS Hüls 1912 16   29:43 11-21
08 SV Titania Essel 16   18:53 9-23
09 SV Rheine 1910 16   27:50 8-24
 
 
Ergebnis Pokalspiele
 Auch in der Saison 1937/38 war im Pokalwettbewerb für den Verein kein Erfolg beschieden. Am 13.03.1938 wurde das Auswärtsspiel beim SV Germania 1916 Datteln hoch mit 2:6 verloren.
Ergebnisse Freundschaftsspiele
Die Freundschaftsspiele nahmen neben den Meisterschaftsspielen wieder den größten Platz im Spielkalender ein. Insgesamt wurden 23 Gesellschaftsspiele abgeschlossen.
 01  SC Castrop 02 (H)  2:3
 02  SC Castrop 02 (A)  2:6
 03  Union 05 Recklinghausen (A)  0:3
 04  Viktoria 09 Recklinghausen (H)  6:2
 05  Viktoria 09 Recklinghausen (A)  5:4
 06  SuS 13 Recklinghausen (H)  5:3
 07  SuS 13 Recklinghausen (A)  3:2
 08  SuS Hüls (A)  6:3
 09  Spvgg 07/12 Herten (A)  2:6
 10  Sportfreunde Gladbeck (H)  2:3
 11  Alemannia Gelsengus Gelsenkirchen (H)  0:6
 12  Schwarz-Gelb Gladbeck (H)  3:1
 13  Schwarz-Gelb Gladbeck (A)  2:4
 14  Blau-Weiß Langenbochum (A)  1:2
 15  SV Titania Essel (H)  9:2
 16  VfB Bottrop (A)  3:6
 17  SV Erle 08 (H)  5:1
 18  VfL Dülmen (H)  2:2
 19  Spvgg. Bockum-Hövel (A)  3:1
 20  VfL Bochum (A)  2:5
 21  VfL Suderwich (H)  1:3
 22  VfL Suderwich (A)  2:2*
 23  Stadtauswahl Datteln (H)  1:3**
   BILANZ: 23 Spiele, 9 Siege, 2 Unentschieden, 12 Niederlagen, 67:73 Tore

 *Das Unentschieden in Suderwich fand am 17.11.1937 statt und war als "Jugendopferspiel" angesetzt. Die Einnahmen flossen der Deutschen Jugendkraft zu.

**Das Spiel war eine Kombination mit SV Titania Essel und erfolgte am 29.5.1938 und diente mit seinen Einnahmen dem "Breslaufonds".

 
Drucken

Saison 1939/1940

Geschrieben von Andy.

 ANMERKUNG: Die Spielvereinigung gehörte ursprünglich noch dem Spielbetrieb der Bezirksklasse, Gruppe Münster an. Durch den erfolgten Kriegsbeginn des 2. Weltkrieges am 01.09.1939 wurden jedoch die Verkehrsverhältnisse vom und zum Münsterland immer schlechter. Der Autobusverkehr wurde gänzlich eingestellt. Die 1. Mannschaft hatte kaum noch die Möglichkeit, ihren Reiseverpflichtungen nachzukommen, da teilweise sehr lange Bahnfahrten notwendig wurden, um zu den Spielplätzen der Gegner zu gelangen. Der Vereinsvorstand wandte sich daher an der Bezirksgruppe Gelsenkirchen mit der Bitte, in dieser Spielgruppe aufgenommen zu werden. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt. Diesen Erfordernissen der Zeit Rechnung tragend, zog der Vereinsvorstand der Spielvereinigung die einzig logische und notwendige Konsequenz. Man verzichtete freiwillig auf die Zugehörigkeit der Bezirksklasse und stieg in die Kreisklasse Recklinghausen ab. Diese war damals in zwei Staffeln aufgeteilt. Die Staffel Ost mit den Vereinen des Ostvestes und die Staffel West, die im westlichen Vest orientiert war. Die Spielvereinigung wurde der Staffel Ost zugeteilt.
Der Spielerkader 1939/40
Der Spielerkader 1939/40 setzte sich nur noch zu 50 Prozent aus den Sportkameraden zusammen, die gemeinsam noch die Serie 1938/39 bestritten hatte. Die andere Hälfte wurde zum Dienst in der deutschen Wehrmacht oder zum Reichsarbeitsdienst eingezogen und verpflichtet. Die Homogenität und Kampfkraft der Mannschaft war aber trotzdem noch so gut, daß es auf Anhieb in der Kreisklasse Recklinghausen Staffel Ost zur Meisterschaft langte.
Ergebnisse Kreisklasse Recklinghausen
 
 
   

 Heim

Gast

 Ergebnisse

Spvgg. Erkenschwick

Germ. Datteln

1:0

Germ. Datteln

Spvgg. Erkenschwick

4:3

Spvgg. Erkenschwick

SV Titania Essel

1:1

SV Titania Essel

Spvgg. Erkenschwick

4:3

Spvgg. Erkenschwick

VfB Waltrop

8:3

VfB Waltrop

Spvgg. Erkenschwick

1:1

Spvgg. Erkenschwick

VfL Suderwich

16:2

VFL Suderwich

Spvgg. Erkenschwick

2:4

Spvgg. Erkenschwick

SW Meckinghoven

1:0

SW Meckinghoven

Spvgg. Erkenschwick

0:3

Spvgg. Erkenschwick

VfL Rapen

10:0

VfL Rapen

Spvgg. Erkenschwick

0:4

 
Abschlußtabelle Kreisklasse Recklinghausen Saison 1939/40
 
Platz Mannschaft Sp. Gesamt  Tore  Pkt.
01 Spvgg. Erkenschwick 12 08-02-02 55:17 18-06
02 SV Germania 1916 Datteln 12      
03 SV Titania Essel 12      
04 VfB Waltrop 12      
05 VfL Suderwich 12      
06 Schwarz-Weiß Meckinghoven 12      
07 VfL Rapen 12      

Obwohl man die Meisterschaft erzielt hatte, wollte man noch nicht sofort wieder in die Bezirksklasse aufsteigen, sondern erst die Kampf- und Schlagkraft der Mannschaft stärken; zumal durch die Fortdauer des Krieges einige Sportkameraden vom Sportleben ab- und zu den Fahnen hingerufen wurde.

Amtsmeisterschaft Datteln
In dieser Spielzeit engagierte man sich erneut in der ausgespielten Amtsmeisterschaft des Amtes Datteln und besiegte im Endspiel den VfL Rapen mit 8-4 Toren. Das Endspiel war nicht ohne Pikanterie. Jule Ludorf mußte an diesem Tage gegen seinen in Dreß des VfL Rapen spielenden Bruder Helmut Ludorf antreten. Es ware fast zu einer Auseinandersetzung gekommen, da ihn sein Bruder beim Kampf um den Ball mehrmals recht unsanft zu Fall brachte. Der Endspielsieg versöhnte letzlich alles. 
 
Drucken

Saison 1938/1939

Das dritte Spieljahr in die Bezirksklasse. Ein vierter Tabellenplatz wurde erzielt. Es war die letzte Serie vor Ausbruch des 2. Weltkrieges. 
Der Spielerkader 1938/39

Der Spielerkader der 1. und 2. Mannschaft wurde zusammengezogen, da bedingt durch den vermehrten Pflichteinsatz beim Arbeitsdienst und der Rekrutierung zur Wehrmacht die Stammelf für die Meisterschaftsspiele oft umgestellt werden mußte.

  • Tor: Linn, Koslowski, Pallenberg
  • Abwehr: Koblar, Barchnitzki, Schimankowitz, Bracht
  • Mittelfeld: Romanski, Trapp, Deutschmann, Ziolkowski, Massny, Milek, Pikus, von Beinen
  • Angriff: Ludorf, Rosenkötter, Sender, Setz, Golombieski, Nawroki, Beckmann, Hütten, Denninghaus, Ridder
Ergebnisse Bezirksklasse Gruppe Münster
 
 

 Heim

Gast

 Ergebnisse

Spvgg. Erkenschwick

SC Münster 08

1:4

SC Münster 08

Spvgg. Erkenschwick

1:4

Spvgg. Erkenschwick

Borussia Rheine

5:1

Borussia Rheine

Spvgg. Erkenschwick

6:2

Spvgg. Erkenschwick

Spvgg. Beckum

8:1

Spvgg. Beckum

Spvgg. Erkenschwick

2:2

Spvgg. Erkenschwick

Vorwärts Gronau

3:2

Vorwärts Gronau

Spvgg. Erkenschwick

5:7

Spvgg. Erkenschwick

SuS Recklinghausen

3:3*

 *vor über 2.000 Zuschauern  

SuS Recklinghausen

Spvgg. Erkenschwick

1:1

Spvgg. Erkenschwick

BV Rheine 1910

7:1

BV Rheine 1910

Spvgg. Erkenschwick

3:2

Spvgg. Erkenschwick

SuS Hüls

4:2

SUS Hüls

Spvgg. Erkenschwick

2:2

Spvgg. Erkenschwick

Viktoria Recklinghausen

4:0

Viktoria Recklinghausen

Spvgg. Erkenschwick

1:1

 
Abschlußtabelle Bezirksklasse Gruppe 3 (Münster) Saison 1938/1939 
 
Platz Mannschaft Sp. Gesamt  Tore  Pkt.
01 SC Münster 1908 16   41:19 26-10 
02 SuS 1913 Recklinghausen 16   47:27 23-13
03 SC Borussia Rheine 16   42:32 21-11
04 Spvgg. Erkenschwick 16 07-05-04 53:38 19-13
05 FC Vorwärts Gronau 16   34:47 16-16
06 Spvgg. Beckum 16   27:29 14-18
07 BV Rheine 1910 16   28:35 13-19
08 SC Viktoria 1909 Recklinghausen 16   23:37 10-22
09 SuS Hüls 1912 16   28:57 3-29
 
Ergebnisse Freundschaftsspiele
 
Durch die sich unheilvoll anbahnende innen- und außenpolitische Lage Deutschlands wurde auf ein sonst übliches und umfangreiches Freundschaftsspielprogramm verzichtet. Nur zugunsten des Winterhilfswerk wurde am 16.11.1938 ein Gesellschaftsspiel vereinbart.
 01  VfB Bottrop (A)  1:7  
   BILANZ: 1 Spiel, 1 Niederlage, 1:7 Tore
 
Drucken

Saison 1940/1941

ANMERKUNG: Im Spieljahr 1940/41 hielt die 1. Mannschaft mühelos die Tabellenspitze in der Kreisklasse Recklinghausen, Staffel Ost und verteildigte somit souverän ihren Meistertitel. Es wurden weit über 60 Meisterschaftsstore erzielt. Die Hälfte ging auf das Schußvermögen von Jule Ludorf und Kalli Matejka. Nach der erneuten Meisterschaft konnte man nun konkret an den Aufstieg in die Bezirksklasse, Gruppe Gelsenkirchen, denken. Es begannen die Aufstiegsspiele gegen die einzelnen Kreisklassenverteter wie BV 1912 Marl, SuS Hüls und STV Horst-Emscher. Gemeinsam mit den "Emscher Husaren" gelang der Aufstieg.

Folgende Spieler schafften u.a. den Aufstieg in Bezirksklasse, Gruppe Gelsenkirchen: Nawrocki, K. Matejka, Sperl, Krause, Dornhorst, Pieper, Tichi, Ludorf, Brichta, Kobler, Linn.

Freundschaftsspiele 1940/41:

01  VfB Bottrop (H)  6:3
02  VfB Bottrop (A)  0:6
03  SC Altenbochum 1901 (H)  3:2
04  Spvg. Marl (H)  4:1
05  Alem. Gelsenguss Gelsenkirchen (A)  0:0
06  Spvgg. Röhlinghausen (H)  8:6
07  Turnerbund Eickel (H)  3:7
08  Preussen Wanne 1904 (H)  9:4
09  SuS 1913 Recklinghausen (H)  4:2
10  Blau-Weiß Langenbochum (H)  2:1
   BILANZ: 10 Spiele, 7 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen, 39:32 Tore