allali zouhair 7Die Spielvereinigung kann in der Oberliga doch noch gewinnen. Wie bereits in der Hinrunde schlugen die Erkenschwicker Eintracht Rheine. Das Allali-Team siegte diesmal mit 3:1. Dabei sah der SpVgg-Linienchef den ersten Heimsieg seiner Mannschaft in dieser Saison. Nach zuletzt acht sieglosen Spielen in Folge konnten die Erkenschwicker den Bock endlich umstoßen und ein verdientes 3:1 (2:1) einfahren. Trotz der drei Punkte behält die Mannschaft von Zouhair Allali zwar die rote Laterne der Oberliga Westfalen, konnte jedoch mit SuS Stadtlohn punktetechnisch gleichziehen.

 

laurenz uweAm kommenden Wochenende wird in der Oberliga Westfalen bereits die Rückrunde eingeläutet. Eintracht Rheine reist daher zum Auswärtsspiel zur SpVgg Erkenschwick. Der FC Eintracht Rheine hat sich vor der Partie beim derzeitigen Schlusslicht der Oberliga Westfalen schon wieder gefangen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gelang der Elf von Uwe Laurenz beim SC Hassel ein 1:0-Erfolg. Vor der Partie in Erkenschwick will der Trainer deshalb an diesen Sieg anknüpfen:

 

allali zouhair 2Der Tabellenletzte aus Erkenschwick bekommt es am Wochenende mit dem Dritten aus Hamm zu tun. Erkenschwick geht jedoch zuversichtlich in die Partie. Zuletzt gab es eine laut Erkenschwick-Trainer Zouhair Allali unnötige 1:3- Niederlage gegen Roland Beckum: "Die Niederlage war sehr unglücklich, denn wir waren ganz klar das bessere Team. An den drei Treffern waren wir jeweils mehr oder weniger selbst beteiligt. Auch wenn das für einen Tabellenletzten komisch klingt, der Einsatz, der Wille und die Bereitschaft waren überragend."

 

allali zouhair 43:1 hieß es erwartungsgemäß beim Gastspiel der Hammer Spielvereinigung beim Tabellenschlusslicht Erkenschwick. Doch so klar, wie es das Ergebnis widerspiegelt, war es dann doch nicht. Vor allem die wohl spielentscheidende Szene vor dem 1:2 erhitzte die Gemüter - und sorgte auch anschließend noch für reichlich Gesprächsbedarf. „Das war ein ganz klares Foul“, betonte Erkenschwicks Dennis Weßendorf, der in der 69. Minute an der Seitenauslinie von Dalibor Gataric abgeräumt worden war.

 

schnorrenberg florian2Vor der Reise an den Erkenschwicker Stimberg befällt Florian Schnorrenberg schon ein wenig Wehmut. Der Trainer des TuS Erndtebrück blickt auf den Gastgeber am Sonntag - und weiß, dass die traditionsreiche Spielvereinigung über Jahre hinweg eine der Top-Adressen in dieser Liga war. Zwei Mal haben die Mannen aus dem Vest aus finanziellen Gründen schweren Herzens auf den Regionalliga-Aufstieg verzichtet und in dieser Saison müht man sich, um aus der Abstiegsregion heraus zu kommen.

Zum Seitenanfang