Am Stimberg ist Zuhause

Unser Vereinsslogan lautet seit jeher „Am Stimberg ist Zuhause“ ,was den familiären Charakter und die regionale Identifikation unseres Vereines zum Ausdruck bringt. Dieser Slogan wurde nun ergänzt...

Weiterlesen

Nächstes Spiel

Datum So, 26. Okt. 2014 Beginn 15.00
SpVgg Erkenschwick
ESV
VfB Hüls
VFB
-:-

Oberliga Tippspiel

Hier könnt ihr zeigen wie gut ihr euch in der Oberliga Westfalen auskennt, tippt alle Paarungen der 34 Spieltage und holt euch einen der drei tollen Preise. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos.

Teilnehmen


STARKE TEAMS DANK STARKER PARTNER
liquit2 euregio

2:2 - Serie der Spvgg. reisst beim ASC 09 Dortmund

oerterer22Die Siegesserie der Spvgg. Erkenschwick in der Oberliga ist vorerst gestoppt. Nach zuletzt vier Siegen in Folge kamen die Schwarz-Roten im Gastspiel beim ASC Dortmund nur zu einem 2:2 (2:1). Dabei begann die Partie vor rund 450 Zuschauern zunächst verhalten. Beide Teams zeigten großen Respekt voreinander, Tormöglichkeiten waren daher Mangelware. So musste vor dem ersten Treffer eine Standardsituation herhalten. Christoph Kasak hatte Tolga Buyruk gefoult.

Überblick 10. Spieltag: Ahlen knackt den Startrekord

oberliga westfalenDas 2:0 in Ennepetal hat RW Ahlen nicht nur den neunten Sieg in Folge, sondern auch einen Rekord in der Oberliga Westfalen beschert. Denn noch nie hatte ein Verein nach den ersten zehn Spieltagen mehr Punkte auf dem Konto als das Team von Trainer Antwerpen. Mit 28 von 30 möglichen Zählern überbot RWA die alte Bestmarke von der SpVg Emsdetten aus der Saison 2004/05 um einen Punkt. Der FC Gütersloh gewinnt das erste Spiel unter dem neuen Trainerduo. Westfalia Herne hingegen bleibt auch nach dem zehnten Spieltag ohne Erfolg und verliert mehr und mehr den Anschluss. Die spektakulärste Partie des Spieltages zwischen Eintracht Rheine und dem SV Lippstadt in der OBI-Arena endet unentschieden. Gleichzeitig einwickelte sich das Verfolgerduell für Westfalia Rhynern zum Alptraum.

Ö-Doppelpack reicht nicht zum Sieg

eisen nils 11Daniel Rios ist derzeit um seine personellen Möglichkeiten wirklich nicht zu beneiden. Im Heimspiel gegen Erkenschwick fehlte dem Coach mehr als ein halbes Dutzend Stammspieler. Kurz vor Anpfiff fiel auch noch David Steindor aus. Umso bemerkenswerter die Leistung der jungen Truppe aus dem Dortmunder Süden. Aber auch der Coach zeigte keinen allzu großen Respekt vor den Gästen, ließ seine Elf in einem 4-3-3 agieren.

Nach dem Anschlusstreffer kippt das Spiel

ceribas umutDas ist ein herber Rückschlag für die Spvgg. Erkenschwick II in der Kreisliga A2. Im Heimspiel gegen TuS Henrichenburg lag die Oberliga-Reserve nach einer halben Stunde mit 2:0 auf Kurs und musste sich am Ende doch noch mit 2:3 (2:2) geschlagen geben. In einem flotten Spiel mit einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten erwiesen sich die Hausherren zunächst als das effektivere Team.

Remis in Aplerbeck

ASC 09 Dortmund - Spvgg. Erkenschwick   2:2 (2:1)

asc dortmundDortmund: Held - Buyruk (77. Bektas), Kurgan, Cala, Schweers, Seifert, Münzel, Schwarz, Rudnik, Deiters (45. Koca), Krasniqi (67. Demir)

  • Spvgg.: Müller - Kasak, Basile, Kilian (49. Rosenkranz), Batman (85. Robers), Eisen, Oerterer, Sawatzki, Opiola, Kokot, Feldkamp
  • Tore: 1:0 Sherif Krasniqi (20.), 1:1 Stefan Oerterer (26.), 2:1 Michael Seifert (39.), 2:2 Stefan Oerterer (52.)
  • Bes. Vork.: Marcel Münzel sieht wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (83.)
  • Schiedsrichter: Jonas Seeland
  • Zuschauer: 400